La Cantina

Italienischer

GARTEN

Seit ein paar Jahren pflegt Alberto seine prächtige Gartenfläche in Weinheim. Einen Katzensprung von seinen Gaststätten entfernt, hegt er mit Hilfe einiger Angestellter viele verschiedene Kräuter und Gemüsesorten.

» Ja, wir haben hier in Deutschland kein mediterranes Klima, Aber mit etwas Liebe und Geduld, kann man seine italienischen Lieblingszutaten zu Hause anbauen.« Hinzu kommt, dass in Süddeutschland die Sonne überdurchschnittlich lange scheint. Somit gehört Baden-Württemberg zu den vier Bundesländern mit den meisten Sonnenstunden im Jahr.

Die Sonne allein ist allerdings nicht ausschlaggebend, für einen gesunden Wachstum der Gemüsepflanzen und Kräuter. Eine Gemüsegarten sollte frei liegen, kaum beschattet sein und einen guten Boden bieten. Wenn diese Voraussetzungen stimmen, können Hülsenfrüchte, Stil- und Blattgemüse, Wurzel- und Zwiebelgemüse, Fruchtgemüse etc. angebaut werden.

Zu Albertos angebauten Gemüsesorten zählen unter anderem Tomaten, verschiedene Salate, Mangold, Zucchini, Artischocken, Aubergingen Paprika und Peperoni. Zahlreiche Kräuter wie Basilikum, Rosmarin, Petersilie und Salbei haben ebenfalls ihren Platz im Garten. Dieses nachhaltige und umweltfreundliche Vorgehen liefert die Grundlage für das stets saisonale und frische Angebot der Ferrarese-Gaststätten.

Natürlich kann selbst eine groß angelegte und reichluich bepflanzte Gartenfläche keine zwei Restaurants mit ausreichend Ware versorgen. Trotz allem wird vieles produktiv in der Küche verwendet und erleichtert oftmals den Einkauf auf dem Großmarkt

Frische

ZUBEREITUNG

Frische

ZUBEREITUNG